Unvollständige Akten – Bahn patzt erneut

Gestern erst hieß es seitens der Bahn, die gutachterliche Prüfung beim Eisenbahnbundesamt wäre zu einem positiven Ergebnis in Hinblick auf die Standsicherheit der Brücke gekommen. Bestätigen wollte das EBA dies nicht. Dafür bemängelt es heute, die Bahn hätte nicht alle erforderlichen Daten eingereicht.

Den Eingang der übrigen Unterlagen hat das Eisenbahnbundesamt bereits gestern bestätigt. Werten wollte es die Aktenlage jedoch nicht. Heute dann der Hinweis auf die Unvollständigkeit der Unterlagen. Fünf Aktenordner mit Handunterlagen der statischen Berechnungen der Ingenieure des EBA würden fehlen und es sieht hier die Bahn in der Pflicht zu liefern, was bei einem heute anberaumten Treffen geschehen soll.

Und wie lange die Akteneinsicht hin zu einem Entschuss dauern würde, darüber gab das Eisenbahnbundesamt auch keine Auskunft. Die Freigabe Anfang April scheint derzeit unwahrscheinlich.


Links / Verweise
Rheinische Presse: Verwirrspiel um Müngstener Brücke
Solinger Tageblatt: Akten fehlen, heute Treffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *