Historische Postkarten

Bereits einige Jahre bevor überhaupt mit den Bauarbeiten der Müngstener Brücke begonnen wurde, waren eifrige Verlage bemüht darin Rechte am Vertrieb von Postkarten zu erlangen, die die Müngstener Brücke als Motiv zeigen. Das erste Ansinnen hatte historischen Unterlagen zufolge Otto Arns (Druckhaus Arns) aus Remscheid, indem er bereits am 27.06.1892 eine Zeichnungskopie der Müngstener Brücke bei der königlichen Eisenbahndirektion anfragte, um diese zu Zwecken der Vervielfältigung und für geschäftliche Werbung zu nutzen. Dem entgegnete die Eisenbahndirektion, die zu der Zeit andere Aufgaben zu lösen hatte natürlich entsprechend kurzatmig. Dennoch vertrieb mit dem Elberfelder Verlag A. Riemer mindestens ein Verlag bereits Postkarten lange vor der Fertigstellung. In der langen Geschichte der Brücke wurden zuhauf Postkarten von ihr produziert, von denen einen Querschnitt historischer Karten hier einen Platz findet. Sie stammen, sofern nicht anders angegeben, aus der Sammlung von Michael Tettinger, Solingen.

Restaurierung: Armin Gerhardts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *